robin-mueller-messer-titel

Taschenmesser

Taschenmesser – Bilder und Text von Robin Müller, 2020.

Das Thema Survive

Bei dem Thema „Survive“ kommen mir als Erstes mehrere Szenarien in den Kopf, die ich mit Überleben in Verbindung setze. Ein postapokalyptisches Szenario nach dem Ausbruch eines Virus, welche den Großteil der Menschheit vernichtet hat. Eine Nachkriegssituation, in der sich zuvor mehrere Länder gegenseitig durch Bomben zerstört haben und kein Stein mehr auf dem anderen sitzt. Aus unerklärlichen Gründen wird man verfolgt und flüchtet in ein großes, unbewohntes Waldgebiet, ohne große Hilfsmittel muss überlebt werden. Alles Szenarien, die in zahlreichen Filmen und Serien als Grundgerüst der erzählten Geschichte dienen.

Wenn ich mir weitergehend Gedanke mache, welche Gegenstände in den genannten Situationen hilfreich wären, ist eins der ersten ein einfaches Taschenmesser. Es ist nicht sonderlich groß, passt in jede Hosentasche, und hat in der heutigen Zeit oft noch weitere Funktionen und Werkzeuge in sich vereint, als nur eine einfache Klinge. Das Gezeigte ist in leicht abgewandelter Version (Philips-Schraubendreher statt Korkenzieher) das Soldatenmesser der Schweizer Armee und der Deutschen Bundeswehr.

Das Taschenmesser

Das Taschenmesser der Marke Victorinox hat eine Feststellklinge mit Wellenschliff, eine Holzsäge, einen Ring, einen Zahnstocher, einen Dosenöffner, einen Flaschenöffner, einen Korkenzieher, eine Stech-Bohr-Nähahle und einen Schraubendreher 3 und 5 Millimeter. Alle Werkzeuge sind aus rostfreiem Edelstahl gefertigt.

Die Heftlänge beträgt ca. 111 Millimeter, es ist ca. 35 Millimeter breit und wiegt ca. 131 Gramm bei einer Höhe von ca. 18 Millimetern. Die Feststellklinge hat eine Länge von 85 Millimetern. Das Gehäuse wird als zwei Komponenten-Schalen bezeichnet, wird aus dem Material Cellidor gefertigt und verspricht sicheren, sowie optimalen Halt in der Hand.

Foto Taschenmesser 1
Foto des Taschenmessers

 

Das Setting

Für das Setting habe ich mir überlegt eine „used Look“ Variante zu wählen, ähnlich wie der der SimKarte die wir in der Vorlesung modelliert haben. Angelehnt an den in der Einleitung genannten Szenarien. Die Werkzeuge des Taschenmessers sind überseht mit Kratzern, Abnutzungsspuren und abgebrochenen oder verbogenen Einzelheiten(vgl. Bilder Seite 5). Es soll auf einem Holztisch oder einem Maschendraht-Tisch, welche man häufig an Raststätten vorfindet, liegen(vgl. Bilder Seite 5). Auch diesen soll man das Alter und die Geschichte ansehen können. Abnutzungsspuren, Kratzer und Rost sollen sichtbar sein und die Situation deutlicher gestalten.

Die Lichtstimmung wird leicht bläulich/kalt und soll so für ein tristes, trostloses
und bedrückendes Gefühl sorgen. Kamera und Objektiv werden so gewählt, dass sich eine Nahaufnahme des Taschenmessers ergibt. Trotzdem sollen alle Werkzeuge zumindest sichtbar sein, wenn auch nicht unmittelbar im Schärfepunkt liegend.

robin-mueller-messer-titel
Rendering

Software

Robin Müller arbeitete mit Autodesk 3ds max und renderte mit V-Ray. Er benutzte u.a. Texturen von https://www.vray-materials.de und https://www.poliigon.com. Die Arbeit entstand im 3. Semester zum Thema „Survival“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.