kira-wallenstein_titel_31_bruecke

Haddebyer Brücke 12

Haddebyer Brücke – Bilder von Kira Wallenstein, 2022

Aufgabe

Die Haddebyer Noorbrücke sollte geometrisch und als verwitterte Holzbrücke nachgebaut und dargestellt werden, das Szenensetting blieb frei wählbar, geografische Gegebenheiten sollten stimmig wirken, physikalische Gesetze sollten weiterhin gelten, ein fotorealistischer Look wurde angestrebt. Kira Wallenstein hat die Szene in den Nahen Osten versetzt, sie greift den Nil und Pyramiden bei Kairo in ihrer fiktiven Landschaft auf.

Szenenbilder

Kira Wallensteins hat auf 1 km² 344 Objekte, 6 Millionen Vertices und 11 Millionen Faces untergebracht. Diese vielen Vertices kommen hauptsächlich vom Wasser und der Wüstenlandschaft. Der Fluss ist an der Stelle der Brücke ca. 20 m breit, was der Forderung nach Korrektheit der Brückenmaße der Haddebyer Noorbrücke geschuldet ist.

kira-wallenstein_bruecke_3ds_max_06
Drahtgitteransicht der Szene in Autodesk 3ds max
kira-wallenstein_bruecke_3ds_max_05
Dieselbe Perspektive derselben Szene mit Default Shading in Autodesk 3ds max

Details

kira-wallenstein_wallenstein_Baum_2
Rendering einer Palme
kira-wallenstein_Wasser_1
Studie für das Wasserrendering – hier mit blauem Wasser und gelblichem Himmel. Für das Wasser benutzte Kira Wallenstein ein physikalisches Material. Das ist ein solches, in dem die physikalischen Eigenschaften des Materials besonders hochwertig im Rendering umgesetzt werden. Leider liegt kein Template für Wasser vor, wohl aber für Glas, welches sie dann modifizierte.
kira-wallenstein_Wasser_2
Rendering des Wassers in anderer Ansicht und mit finalem Himmel und Sonne

Renderings

Nach Modellierung und Texturierung wird das Licht gesetzt, die Szene kann dann gerendert werden. Mit Hilfe neuer Atmosphären- und Sonnenmodelle (Physical Sun & Sky Environment) konnte das Licht von Kairo im Juni um 19 Uhr simuliert werden.

kira-wallenstein_Rendering_2_1
Rendering der Wüstenlandschaft
kira-wallenstein_Finales_Rendering_Haddebyer_Noor_Bruecke_Wueste_2
Finales Rendering

Software

Kira Wallenstein benutzte Autodesk 3ds max, Texturen, die in Schleswig fotografiert wurden, Fremde Texturen für Sand, Pyramidensteine und Beton von kues1 auf freepik.com, von Predra6_Photos und von Wolfgang Eckert auf pixabay.com sowie selbst fotografierte Texturen. Sie renderte mit Arnold. Die Bilder entstanden im Fach Einführung 3D-Raum & Szene im Sommersemester 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.