henry-brand-Soap_fightclub_Rendering-titel

Fight Club Soap

Fight Club Soap, Rendering und Text von Henry Brand, 2020

Fight Club

Im Thriller Fight Club, der 1999 unter der Regie von David Fincher nach dem Roman von Chuck Palahniuk verfilmt worden ist, sucht ein an Schlaflosigkeit leidender Rückrufkoordinator nach einem größeren Sinn und findet diesen in dem dubiosen Tyler Durden, mit dem er einen Untergrund Club gründet. Trotz der ersten Regel des Fight Clubs („Du darfst nicht über den Fight Club sprechen“) finden sich immer mehr „Sinnsuchende“ im Keller einer herabgelassenen Kneipe, um sich in mitunter blutigen Faustkämpfen vom tristen Alltag der Moderne abzulenken. Die Seife mit Relief des Filmschriftzugs war schon in der ursprünglichen Promotion des Films unverzichtbar. Dadurch, dass sie nicht direkt im Film mit dem Schriftzug vorkommt, konnte ich die Wahl der Umgebung freier gestalten.

Settings

Um die Monotonie und das Gefängnis, welches die Arbeit bei einer großen Autofirma als Rückrufkoordinator mit sich bringt, darzustellen, werde ich als Szene den Arbeitsplatz vom Hauptcharakter nutzen. Dabei soll es nicht genau die Szene im Film abbilden, sondern eher die Handlung in einem Bild andeuten. Es herrscht eine sterile Atmosphäre, welche durch die ausgewählten Objekte und eventuell Blutstropfen gebrochen wird. Den Arbeitsplatz stellt ein Schreibtisch dar, der mit Akten und Ordnern gefüllt ist und an einem Fenster platziert ist. Das Thema Survival wird dabei eher als inneres Überleben in einer von der Hauptperson entfernten Gesellschaft, in der dieser durch Depressionen und Schlaflosigkeit immer abwesender wird.

Soap

Die Seife wird normalerweise als teilweise benutzt und feucht dargestellt. Da dies meiner Meinung nach nicht zum Büroumfeld passt, werde ich sie trocken und ohne großartige Gebrauchsspuren darstellen. Dabei sollen aber dennoch leichte Unregelmäßigkeiten und Unebenheiten aufgezeigt werden, um die im Film beschriebene handgemachte Fabrikation zu zeigen. Ich habe mich dabei auch an dem Merchandise zum Film orientiert, welcher die Seife auch trocken darstellt.

henry-brand-Soap_fightclub_Rendering

Kamera

Ich habe für das Beispielfoto die Kamera Nikon D3500 mit AF-P DX 18-55 mm 1:3,5-5,6G VR benutzt. Dabei steht das Iso auf 1100. Die Blende steht bei 1/60. Bei dem Objektiv handelt es sich um das zur Kamera dazugehörige NIKKOR-Objektiv.

Bildaussage

Das Projekt wird in dem Sinne des kommerziellen Gebrauchs gestaltet. Hierbei soll es eine Blu-Ray Box anlässlich des 20. Kino Jubiläums im Jahr 2019 bewerben und gleichzeitig als in die Box integriertes Poster dienen. Das gewählte Format (6000 x 2832 px) soll dabei an das Kinoerlebnis erinnern. Für die Verbreiterung des Bildes vom normalen Breitbildformat habe ich mich nachträglcih entschieden, da es dadurch noch filmischer wirkt. Da man bei der Käuferschaft einer solchen eher teuren Box hauptsächlich mit großem Wissen zum Film rechnen kann, kann man davon ausgehen, dass die versuchten Anspielungen auf dem Bild zu verstehen sind.

Software

Henry Brand arbeitete mit 3ds max und renderte mit V-Ray. Die Arbeit entstand im WS 2019/20 im Fach Computergrafik 1 im 3. Semester zum Thema Survival.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.