Burg Rieneck 2050

Burg Rieneck 2050. Text und Renderings von Denise Gutsche, 2019. Titelbild: Blick zum Spielsaal.

Burg Rieneck Geschichte und Nutzung

Burg Rieneck ist eine um 1150 entstandene Höhenburg über der Stadt Rieneck im unterfränkischen Sinntal in Bayern. Sie ist die Jugendburg des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP). 1959 wurde die Burg von einem am 1. Mai 1959 eigens errichteten rechtsfähigen Verein Erholungs- und Bildungswerk der Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands e. V. zunächst gepachtet und 1967 erworben, und ist dessen internationales Schulungs- und Begegnungszentrum.

Aufgrund ihrer historischen Bedeutung sind die Burganlage und der Burghof öffentlich zugänglich. Der Dicke Turm kann nach Absprache besichtigt werden. Auch andere Gruppen können die Burg für Tagungen und Veranstaltungen mieten. So findet bereits seit 1988 jährlich das Kultcamp Rieneck statt, ein bis zu zweiwöchiges Camp, dass sich der Nachwuchsförderung für Bridge verschrieben hat.

Bridgecamp in der Burg

Seit 2008 fahren meine Familie und ich jedes Jahr nach Rieneck und nehmen an diesem Bridgecamp teil. Dreh- und Angelpunkt des Camps sind natürlich der Spielsaal, in dem die Bridgeturniere stattfinden, aber auch der Burghof als sozialer Treffpunkt aller Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Hier findet sich jeder ein, der nicht gerade am Turnier teilnimmt. Man sitzt auf den Bänken, liest, redet, trinkt Kaffee, spielt an der Tischtennisplatte eine Runde Pingpong oder wartet auf das Glockenläuten, mit dem zum Essen gerufen wird.

Der Rienecker Burghof im Jahr 2050

Als historisch bedeutsame Burg muss die Burg vor den Wettereinflüssen geschützt werden. Dazu wird die Burg mit einem riesigen Glaszylinder überdacht, der beide Türme und die Wiese vor dem Rittersaal mit den riesigen Kastanien mit einschließt. Der Burghof selbst bleibt fast unverändert bestehen; allerdings wird am Eingang zum Dicken Turm ein Informationsterminal aufgebaut, an dem Besucher und Besucherinnen sich umfassend über die Baugeschichte der Burg informieren kann.

gutsche_Rieneck_Turmblick
Blick vom Turm
gutsche_BlickzumTor
Blick zum Tor

Blick über den Hof

Die Arbeit entstand im SS 2019 im Fach Einführung 3D-Raum & Szene. Denise Gutsche arbeitete und renderte mit Blender. Sie benutzte Zeichnungen und Informationen des Büros Finkbeiner und dankt dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir freuen uns, dass Sie einen Kommentar hinterlassen möchten. Denken Sie bitte daran, dass Sie sich durch das Abschicken des Kommentars mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden erklären.