Mangocreme-Torte-rendering-titel

3D-Backwaren

Marion Finger hat Torten und andere Gebäcke 3D modelliert. Diese sollen zwar zum Anbeißen aussehen, sind jedoch nicht für einen wirklichen Verzehr geeignet. Denn die Idee hinter den gedruckten Lebensmitteln aus Polylactide (PLA) besteht darin, einen möglichst langen Nutzen von ihnen zu haben. Bei echten Backwaren liegt deren Haltbarkeit zwischen 1-7 Tagen – je nach Zusammensetzung. Wenn das Schaufenster nicht gekühlt oder gar in der Sonne ist, verringert sich die Dauer umso mehr. Für eine Bäckerei, ein Café oder eine Konditorei, die ihre oder seine Waren in einem Schaufenster präsentieren möchte, kann dies jedoch sehr kostspielig sein, denn es müssen immerzu Torten für die Dekoration des Schaufensters produziert werden. Außerdem ist das verschwenderisch, da man die Torten nicht mehr verzehren kann. Vermutlich ist das der Grund, weshalb es heute kaum noch Schaufenster bei Bäckereien, Cafés oder Konditoreien gibt.

Für ihre Bachelorarbeit hat Marion Finger solche Backwaren 3D modelliert, gedruckt, koloriert und Verpackungen erstellt. Sie hat dieselben Torten gebacken, Aussehen, Aufwände und Preise verglichen.

Das Titelbild zeigt ein 3D-Rendering einer Himbeersahnetorte. Jetzt folgen ein Foto der gebackenen Torte, ein 3D-gedrucktes, unkoloriertes Tortenstück, den finalen Druck und die verpackte 3D-Torte.

Himbeersahne-Torte-foto

Himbeersahne-Torte Einzelstueck-gedruckt

Himbeersahne-Torte_druck_final

Himbeersahne-Torte-verpackt

 

Marion Finger: Die Wirtschaftlichkeit des 3D-Drucks im Bereich der Backwarenpräsentation, HS OWL, 2018.

2 Gedanken zu „3D-Backwaren&8220;

  1. Sehr hübsch aber ich frage mich warum bei der Erstellung der Gussmaster nicht daran gedacht wurde in die Mitte wenigstens eine kleine Vertiefung zu modellieren damit man zum stiften eine kleine Bohrhilfe hat. Das wäre mal echt unique und ein kleiner Service gewesen

    1. Hallo CIALIS,
      bei der Erstellung des Gussmasters wurden keine Vertiefungen o.ä. angelegt, da die Tortenstücke nicht zusammen geklebt (oder gestiftet) werden sollten.
      Denn so hat man die Möglichkeit das Modell auch als halbe Torte ausstellen zu können und nicht nur als Ganzes oder dreiviertel Variante ; )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir freuen uns, dass Sie einen Kommentar hinterlassen möchten. Denken Sie bitte daran, dass Sie sich durch das Abschicken des Kommentars mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden erklären.